Neueste Beiträge

0

Alpstein

Kletterwochenende in Conis Hausgebiet. Am Samstag kletterten wir an der Mittagwand im Stoos und wollten dort die „Shower Power“ versuchen. Die Kletterei stellte sich als unerwartet alpin heraus mit spärlicher Absicherung, schwieriger Routenfindung und...

0

Galenstock, SE-Grat

Mit Samuel Diese Tour liess sich gut als Tagestour machen. Vom Hotel Furkablick via Sidelenhütte zum Klettersteig an der Oberen Bielenlücke. Von da aus auf den Südostgrat (nicht zu verwechseln mit dem SE-Sporn). In...

0

Piccadilly di Bedretto

Am ersten Tag war das Wetter nicht so gut. Wir kletterten zuerst im Klettergarten am Gotthardpass, bis uns die Kaltfront erreichte. Am Nachmittag wollten wir noch eine MSL am Pizzo della Valletta klettern. Wegen...

0

Poncione di Cassina Baggio

Mit Markus Wenig bekannter Gipfel im Val Bedretto, der eine schöne Klettertour mit mässiger Schwierigkeit aufweist. Der wunderschöne Fels bietet immer wieder interessante Kletterstellen, abwechselnd mit einfachem Blockgrat. Turm III (4b) kann zwar umgangen...

0

Egginer

Jetzt, wo das Wetter endlich stabil war, wagten Coni und ich uns an die Egginer-Mittaghorn-Überschreitung. Der Aufstieg zum Egginer war mit einiger Sucherei und anderen Schwierigkeiten recht hart verdient, der Verbindungsgrat zum Mittaghorn hingegen...

0

Mettelhorn

Schöne Wanderung auf einen Aussichtsberg. Ich habe gleich noch das Platthorn angehängt.

0

Riffelhorn

Route „Thermometeregg“

0

Breithorn

Mit Coni und Markus Um nicht unter Zeitdruck zu geraten und die Tour geniessen zu können, entschieden wir uns, nur die halbe Breithorn-Überschreitung zu machen. Ausgehend vom Klein Matterhorn (a.k.a.“Glacier Paradise“ für diejenigen, welche...

0

Pointe de Zinal

Mit Coni Nach leichten Schneefällen waren wir unsicher, ob die geplante Tour auf die Pointe de Zinal durchführbar war. Nach einem frühmorgendlichen Start zeigte sich auch, dass der Gletscher von Neuschnee bedeckt war, was...

0

Nadelgrat

Gut, dass Samuel den Nadelgrat vorgeschlagen hatte, den ich exakt drei Jahre zuvor schon einmal versucht hatte. Aufgrund der Ausaperung wählten wir den langen Weg übers Galenjoch. Der Aufstieg zum Dirruhorn (Dürrenhorn) war steinig,...