Neueste Beiträge

0

Hintisberg

Mit Samuel. Ich war noch nie auf dieser Aussichtsterrasse bei Grindelwald, und so war ich umso erfreuter über die Auswahl an moderaten Mehrseillängenrouten in schön strukturiertem Kalk. Wir kletterten Primavera (6a) und die ersten...

0

Wendenhorn

Das Wetter stand auf der Kippe an diesem Tag: am Morgen noch schön, sollten sich im Verlauf des Nachmittags Gewitterzellen mit Regenschauern bilden. So war mir die Sache nicht ganz geheuer, als Coni und...

0

Grassen

Die Südwand des Grassen ist eine leichte Tour, die aber alles bietet, was eine Hochtour ausmacht: Laufen über Geröll, Gletscher und Kletterei in schönem Fels. An einem Prachtstag wie diesem hat es sich für...

0

Uri Rotstock

Im Gegensatz zu Coni beging ich den Schlierengrat zum Uri Rotstock nicht komplett, sondern nur den oberen Teil ab Biwaldalp (wie im Silbernagel beschrieben). Dabei war ich wohl auf dem Weg zum Grat nicht...

0

Schöllenen

In der Diagonalen war ich vor 11 Jahren schon einmal. Sie ist immer noch schön! Kletterspass in bestem Granit.

0

Piz Boval

Auf der Diavolezza angekommen, machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Sobald die Wolken aufrissen, sah ich, dass der Ostpfeiler des Piz Palü (unser ursprüngliches Ziel) ziemlich viel Neuschnee abbekommen hatte. So...

0

Albigna

Coni und ich begannen unsere Ferien mit vier Klettertagen auf der Albignahütte im Bergell. Der Zusteig zur Hütte war recht ungemütlich mit einem Gewitter; zum Glück bot uns das Wärterhäuschen Schutz vor dem Regen...

0

Schreckhorn – Lauteraarhorn

Beitrag von Simone Ich hatte ja schon ordentlich Respekt vor dieser Tour, die allein aufgrund ihrer Länge zu den grossen Unternehmungen in den Schweizer Alpen zählt. Nach der freundlichen Bewirtung und einer kurzen Nacht...

0

Gletschhorn

Eine gute Idee von Coni: der Gletschhorn Südgrat. Wunderschöne Kletterei an einem sonnigen Felsgrat inmitten imposanter Umgebung. Was will man mehr?

2

Éperon de La Tournette (Mont Blanc)

Wahrscheinlich eine der krasseren Touren, die ich bisher gemacht habe – dank Sylvain auch eine der eindrücklichsten! Am ersten Tag fuhren wir nach Courmayeur im Aostatal und liefen hinten im Val Veny los. Nach...